Präfektur von Thesprotia
 
Geschichte von Thesprotia
Thesprotia heute
Wie man erreicht
Diagramm von Präfektur
 
Stadtbezirke
 
Gemeinde Igoumenitsa
Gemeinde Souli
Gemeinde Filiates
 
Ntzliche Verbindungen
 
Anstalten
Stadtbezirke und Gemeinschaften
 
Nützliche Informationen
 
Nützliche Telefone
Europische Programme
 
Unterkunft
 
Hotels
Ferienwohnungen
Camping
 
Besichtigung
 
GESCHICHTLICHE DENKSTÄTTEN
Alt
ISCHE STÄTTEN
Klöster
 
Tätigkeiten in der Natur
 
WANDERWEGE FÜR NATURLIEBHABER
 
 
Es Interessiert sie
Nutzliche Gegenstande
 
 
 
 
Boat
 
 
Elea (Chryssavgi – Veliani)
 

Elea (Chryssavgi – Veliani)
Identisch mit den Ruinen der antiken Siedlung, südlich von Paramythia und östlich von Chrysavgi. Es handelt sich um die bedeutendste Siedlung in Eleatida, in der Region also zwischen Nekromantio und Paramythia, wo das Geschlecht Eleates von Thesprotia angesiedelt war. Einige Jahre nach ihrer Gründung (Mitte des 4. Jhdts.v.Chr.) war sie Hauptstadt von Thesprotia und Sitz des Parlaments von Thesprotia. Ihr Name wurde durch Überlieferungen, Inschriften des 4. Jhdts. v. Chr. und Münzen der Eleaten (360-340 v.Chr.) bestätigt. Die antike Siedlung, mit einer Fläche von 105.000 qm, befindet sich auf der Bergspitze von Gorila, auf einer Höhe von 460-525 m. Die Bevölkerung innerhalb der Befestigung während der hellenistischen Periode betrug 3.000 Einwohner. Bei der Festungsmauer und der nordöstlichen Eingangspforte handelt es sich um ein architektonisches Meisterwerk. Ihre Breite misst über 4.5m und die erhaltene Höhe beträgt auch heute noch 6m. Vom Theater sind nur wenige Sitzplätze und Mauerüberreste der Bühne erhalten. Der Durchmesser des Rondells maß 45-50m mit einer Höhe von 889m und einer Kapazität von 3-4 Tausend Besuchern. Die Ausgrabungen in Elea begannen 1985 und brachten einen Tunnel aus der hellenistischen Zeit, westlich des Theaters, Lagerräume und ein öffentliches Gebäude mit rieseigen Ausmaßen ans Licht.

 
 
Strande
 
Perdika
Syvota
Plataria
Igoumenitsa
Sagiada
 
Umwelt
 
Kalamas
Acherontas
Sumpfgebiet Kalodikiou
Berge
 
 
 odigos